Rouladen-Pfanne vom Rind mit Kartoffelbrei und Wirsing

Rezept: Leckere Rinderrouladen-Pfanne mit selbstgemachten Kartoffelbrei und einfachen Rahm-Wirsing

4.2 from 5 votes
Course: HauptspeiseCuisine: DeutschDifficulty: mittel
Portionen

4

Zubereitungszeit

15

Min.
Kochzeit

90

Min.
Kalorien / Portion

ca. 807

kcal

    Zutaten

    • Für die Rinderrouladen-Pfanne
    • 5

      Rinderrouladen – in dünne Streife geschnitten

    • 200 g

      Speck – in kleine Streifen

    • 2

      Zwiebeln – halbe Ringe

    • 2

      Karotten – gewürfelt

    • 2 EL

      mittelscharfer Senf

    • 2 EL

      Öl

    • 1 Liter

      Rinderbrühe

    • 2 EL

      Mehl

    • 100 ml

      kaltes Wasser

    • 1 TL

      Majoran (getrocknet)

    • 2

      Lorbeerblätter (getrocknet)

    • Salz, Pfeffer nach Belieben

    • Für das Kartoffelbrei
    • 800 g

      Kartoffeln (vorwiegend festkochend)

    • 50 ml

      Milch

    • 2 EL

      Butter

    • Salz nach Belieben

    • Für den Wirsing
    • 400 g

      grob gehackter Wirsing (aus der Tiefkühltruhe)

    • 200 g

      Sahne (mind. 30 % Fett)

    • 1 TL

      Fondor Würzmittel

    Zubereitung

    • So geht die Rouladen-Pfanne:

      Den Speck in einer großen Pfanne für ca. 3 Minuten anbraten. Die Zwiebeln und die Karotten dazugeben und ca. 10 Minuten goldbraun braten.

      Anschließend das Gemüse in einem Teller geben und beiseite stellen. In der selben Pfanne dann das Öl erhitzen und die Rinderstreifen dazu geben. Die Rinderstreifen nun ca. 5 Minuten braten.

      Dannach die Pfanne mit der Rinderbrühe aufgießen und alles aufkochen. Währenddessen das Mehl in eine kleine Schüssel geben und mit den kalten Wasser aufmischen.

      Sobald die Pfanne vor sich kocht, das Gemüse wieder hinzufügen und die Wasser-/ Mehlmischung dazugeben. Alles gut verrühren und weitere 3 Minuten aufkochen lassen.

      Zum Schluss die Pfanne auf kleine Stufe stellen, Majoran und die Lorbeerblätter ergänzen und die Pfanne ca. 1 Stunde vor sich hin köcheln lassen.

    •  

      Und so geht das selbstgemachte Kartoffelbrei:

      Während die Pfanne vor sich hin köchelt, ist es Zeit für die Kartoffeln. Ich schäle die Kartoffeln immer und lasse Sie dann in einem mittelgroßen Topf mit Salzwasser für ca. 30 Minuten kochen.

      Die Kartoffeln sollten leicht auseinanderfallen, aber nicht komplett zerfallen. Anschließend gieße ich das Wasser wieder ab und ergänze die Milch und die Butter. 

      Alles zusammen sollte schon einmal gut verrührt werden und sobald die Butter geschmolzen ist, geht es ans Stampfen der Kartoffeln.

      Zum Schluss würze ich das Kartoffelbrei mit etwas Salz und es schmeckt einfach unglaublich lecker.

    •  

      Und so geht der Rahm-Wirsing:

      Ich gebe den Wirsing mit der Sahne in einem Topf und lasse ihn auf kleiner Stufe für ca. 10 Minuten kochen.

      Währenddessen würze ich es mit Fondor und rühre immer wieder um.

      Die Sahne verkocht dabei relativ schnell, aber mir schmeckt das so sehr gut. Wenn du etwas mehr Soße möchtest, empfehle ich dir eine zweite Packung Sahne bzw. 200g mehr.

    •  

      Zeitmanagement und Ablauf:

      Zu erst beginne ich mit den Rouladen und dann nehme ich die Kartoffeln in Angriff.

      Die Kartoffeln koche ich ca. 30 Minuten vor Ende der Kochzeit der Rouladenpfanne und den Rahm-Wirsing knüpfe ich mir ca. 15 Minuten später vor.

    TIPP

    • Um das Kartoffelbrei aufzupeppen, greife ich oft zu etwas getrockeneten Schnittlauch – das schmeckt sehr lecker und erfrischt das Ganze.

    Did you make this recipe?

    Tag @rezeptliebe on Instagram and hashtag it with #rezeptliebe

    Like this recipe?

    Follow @rezeptliebe on Pinterest

    Per E-Mail teilen

    Werbelinks

    Werbelinks

    Newsletter

    Abonniere meinen Newsletter um auf den Laufenden zu bleiben!